Die Region Albingen

 „Albingen“ ist ein vorläufiger Arbeitstitel für die Landregion.

Die Lokalisierung Albingens ist derzeit Unbekannt. Ein möglicher Anschluss an die Mittellande-Kampagne steht nach Fertigstellung und Etablierung des Hintergrunds zur Diskussion.

Die Karte dient derzeit hauptsächlich der Darstellung der Ortsverhältnisse der bespielten Länder zueinander.

Die Region Albingen liegt an einer unbekannten Meeresküste. Sie ist Heimat verschiedener LARP-Länder und bietet Platz für weitere.

Der Name der Region entstammt dem Fluss Alba, der quer durch diesen Landstrich verläuft und eine lebenswichtige Quelle von Wohlstand und Erfolg für die Anrainerländer darstellt. Erschlossen und bekannt sind derzeit das Land Holgestein, Dat Ole Land und die Freye Hammerburg.

Das Küstengebiet Albingens zeichnet sich überwiegend durch Marschland aus, ebenso der Bereich des südlichen Albaufers. Das südliche Hinterland, sowie das nördliche Albaufer mit seinem Hinterland bestehen überwiegend aus Geestland. Gebirge und größere Erhebungen sind bislang kaum bekannt. Die Landschaft des nördlichen Albingens besteht aus fruchtbarem Weideland und kleineren Wäldern. Im Süden dominieren das bekannte Gebiet vorallem dichtere Wälder.

Dat Ole Land

Die ehemalige Baronie befindet sich westlich der Hammerburg am Südufer der Alba. Neben kleineren Dörfern existieren die drei Landstädte Yark, Horne und Stude. Die Bevölkerung ist Besuchern gegenüber zumeist sehr freundlich, aber auch misstrauisch. Etwa ein Fünftel der Bevölkerung ist nicht-menschlicher Art. Mit der Hammerburg verbindet Dat Ole Land eine lange gemeinsame Geschichte und Freundschaft. Auch hier wurde der Adel vor Jahrhunderten vertrieben und während hammerburgs großer Orkbelagerung musste sich auch Dat Ole Land den Angriffen den Orks erwehren, welches den mutigen Ol’ländern über Jahre und unter großen Verlusten schließlich gelang.

Seither pflegen Dat Ole Land und Hammerburg auch wirtschaftlich enge Beziehungen und Dat Ole Land wird auch als das Füllhorn Hammerburgs bezeichnet. Als eines der größten Anbaugebiete für Obst, Gemüse, Getreide und Hülsenfrüchte in der Region machen Ol’länder Waren einen erheblichen Anteil auf Hammerburgs Märkten aus. Außerdem ist Dat Ole Land mit seinen zahlreichen Tongruben auch ein wichtiger Produzent von Backsteinen und Dachziegeln. Obwohl Dat Ole Land selbst stromabwärts an der Alba liegt, gehen die meisten Exporte über den gut besuchten hammerburger Hafen.

Der einzige, kleine, Hafen im Olen Land gehört zur Wehrfestung Grauer Ort. Dieses alte Flussfort wird seit langem gemeinsam von freiwilligen Ol’ländern und Hammerburgs Marine und Garde bemannt um den Schiffsverkehr zu kontrollieren und die Sicherheit des hammerburger Hafens zu gewährleisten.

Dat Ole Land wird von einem Ältestenrat regiert. Die drei Städte widerrum wählen alle 5 Jahre einen Bürgermeister und die Dörfer ebenso einen Dorfvorsteher.

Verwalter dieses LARP-Landes ist Berry Koedood.

 

Echeburg

Nördlich der Alba, unweit der Mündung ins Nordmeer liegt das Herzogtum Echeburg, mit seinen Grafschaften Rantzau, Nord-, Ost- und Holgestein. Verwalter dieses LARP-Landes ist Tobias Breitenfelder.